1 Home > 2 Presse >
Innovative o.b.do. Umfrage: Drei bekannte deutsche Influencerinnen fragen junge Frauen und Mädchen, wie mutig sie sind

Oktober 2017

#wearedoers

  • Mutig zu sein ist heute wichtiger denn je.
  • Gemeinsam mit drei bekannten deutschen Influencerinnen hat o.b.® eine Mut-Umfrage auf Twitter realisiert.
  • In über 7.200 Antworten verrieten Mädchen und junge Frauen, was Mut für sie bedeutet und warum sie nicht immer mutig sind.


Neuss, Oktober 2017.
Müssen Mädchen und junge Frauen in Deutschland heute eigentlich noch mutig sein? In einer Zeit, in der ihnen die ganze Welt offensteht, in der sie sich alle Rechte erkämpft haben und frei entscheiden dürfen, mag diese Frage überflüssig erscheinen – dabei ist sie relevanter denn je. Denn gerade die Vielfalt der Möglichkeiten und die Entscheidungsfreiheit sind es, die eine Menge Mut erfordern: Wenn wir an einer Weggabelung stehen, müssen wir eine Entscheidung treffen, ohne zu wissen, an welchem Ende ein Glücksgefühl wartet oder wir etwas Neues entdecken und auf welchem der beiden Wege wir der Möglichkeit begegnen, zu scheitern. Sich dieser Ungewissheit zu stellen und eine Entscheidung zu treffen, erfordert Mut.

o.b. steht seit seiner Gründung 1951 an der Seite der Frauen, hat sie über die Jahrzehnte hinweg auf ihrem Weg begleitet und ihre Welt mitgestaltet. „Mädchen und Mut“ ist für den Tamponmarktführer ein Thema, mit dem wir uns heute mehr denn je auseinandersetzen. Wie wichtig Mut für einen selbstbestimmten Weg ist, zeigt bereits die Geschichte von o.b., die mit der revolutionären Idee eines Tampons als Menstruationsschutz und einer mutigen Frau, Dr. Judith Esser Mittag, begann.

Doch was bedeutet eigentlich Mut? Wie mutig sind Mädchen und junge Frauen heute tatsächlich? Und was hält sie davon ab mutig zu sein? Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, hat o.b. sich dort umgehört, wo Mädchen sich mit Gleichgesinnten austauschen: in den sozialen Netzwerken.

Innovative Umfrage-Methode
Gemeinsam mit Katharina Damm, Ema Louise und Nhitastic, drei besonders bei Mädchen und jungen Frauen zwischen 14 und 20 beliebten Influencerinnen, hat o.b. eine Umfrage gestartet. Mit vier Fragen an vier Tagen haben die Drei ihre Communities auf Twitter zum Thema Mut befragt. Die Resonanz war überwältigend: Nach nicht einmal einer Viertelstunde erzielte allein die erste Frage über 100 Antworten. Insgesamt haben Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 20 Jahren mit über 7.200 Antworten sehr persönliche Einblicke in ihre Welt gewährt. Die Ergebnisse der innovativen Umfrage bestätigen die Überzeugung von o.b.: „Mutigsein“ ist ein Thema, das Mädchen und junge Frauen bewegt.

Mutigsein bedeutet Unsicherheiten überwinden

Schon auf den ersten Blick offenbarten die Ergebnisse  eine Überraschung: So unterschiedlich die befragten Mädchen und jungen Frauen in ihren Persönlichkeiten und Ansichten auch sein mögen, wenn es um das Thema „Mutigsein“ geht, sind sie sich einig. Die Antworten auf allen drei Kanälen der Influencer ähnelten sich überraschend:  So gaben 60,9 % der befragten Mädchen an, dass mutig sein für sie bedeutet, die eigenen Unsicherheiten zu überwinden. Im Verlauf der Umfrage zeigte sich jedoch, dass nicht einmal jedes zehnte Mädchen (8,2 %) den Mut dazu findet. Gut die Hälfte (51,8 %) findet, sie könnte häufiger mutig sein.

Mutigsein erfüllt mit Stolz
Die Gründe dafür? Laut den Befragten sind es der ungewisse Ausgang (37,6 %), wenn man etwas Neues ausprobiert, und die Angst vor dem Scheitern (28,6 %). Dass die befragten Mädchen nach eigenen Angaben so selten mutig sind, ist vor allem für sie selbst bedauerlich. So gab über die Hälfte an, dass mutig zu sein sie mit Stolz erfüllt (55,8 %). Mehr als ein Viertel fühlt sich stärker und erlebt mehr, wenn sie mutig sind.

In der Schlussfolgerung bedeutet dies, dass Mädchen und junge Frauen wissentlich auf die Chancen vieler positiver Erfahrungen – und damit möglicherweise auch auf ihr eigenes Glück – verzichten, indem sie der eigenen Verunsicherung und der Angst, scheitern zu können, nachgeben. Ein Ergebnis, das nachdenklich macht. Genau hier setzt die o.b.do Kampagne an: o.b. möchte Mädchen und junge Frauen darin bestärken, mutig neue Dinge auszuprobieren, Chancen zu ergreifen und so für sich selbst und andere einen Unterschied zu machen. Seit mehr als 66 Jahren steht o.b. als Partner an der Seite der Frauen und möchte sie auch in 2017 ermutigen, einen selbstbestimmten Weg zu gehen und ihre Möglichkeiten zu feiern.

o.b.do. – Kopf aus, Bauch an und etwas Neues wagen

  • o.b® führt mit dem ProComfort® mit neuer Dynamic Fit Technologie die größte Innovation seit 10 Jahren ein.
  • Begleitet wird die Neuheit von der o.b.do.-Kampagne, mit der o.b.® junge Frauen und Mädchen darin bestärkt, sich nicht von der inneren Stimme zurückhalten zu lassen, sondern Neues zu probieren und ihre Möglichkeiten zu feiern.
  • Nur wer einfach mal etwas wagt, wird Großes erleben und kann einen Unterschied machen.
  • Neuer YouTube-Kanal o.b. Let's do ermutigt alle vierzehn Tage gemeinsam mit YouTube-Star BarbaraSofie.

o.b® ProComfort® mit Dynamic Fit TechnologieTM

  • Mit Dynamic Fit TechnologieTM und SilkTouch® Oberfläche für ultimativen Komfort* und zuverlässigen Schutz 
  • 3D-Entfaltung für ein natürliches Anpassen des Tampons an den Körper
  • Einzigartige, ineinandergreifende Rillen helfen, die Flüssigkeit effizient im Inneren des Tampons zu verteilen
  • SilkTouch Oberfläche für besonders leichtes Einführen und Entfernen des Tampons
  • UVP: Kleinpackung ab 2,49 €, Großpackung 4,99 € 

*innerhalb des o.b. Sortiments

Die Influencer der o.b. Mut-Umfrage

Katharina Damm (23):

  • Katharina ist eine reisebegeisterte Influencerin, die zusammen mit ihrer Schwester Anna-Maria auf der ganzen Welt unterwegs ist und mit ihrer authentischen und zielstrebigen Art Mädchen neue Wege aufzeigt. Mit ihrer „Berliner Schnauze“ sagt sie stets ihre Meinung und tritt als eine starke Persönlichkeit auf.
  • Twitter: 135.000 Follower; Instagram: 486.000 Abonnenten; Facebook: 20.000 Fans, YouTube: 293.000 Abonnenten

Ema Louise (19):

  • Seit 2013 gibt die 19-jährige Ema Louise auf ihrem Blog Einblicke in ihre Welt, so wie sie ihr gefällt, und zeigt dort, was sie bewegt.
  • In allem, was Ema Louise macht, bleibt sie sich immer treu und nimmt ihre überwiegend weiblichen Leser gerne mit auf ihre Reisen durch das bunte Leben einer jungen Influencerin.
    Mit ihrer angenehmen, zurückhaltenden und authentischen Art geht sie ihren ganz eigenen Weg und begeistert auch auf YouTube immer mehr Fans, die genau das an ihr lieben.
  • Twitter: 74.000 Follower, Instagram: 315.000 Abonnenten, YouTube: 515.000 Abonnenten

Nhi (22):

  • Nhi ist eine witzige und selbst-ironische junge Frau, die gerne auch mal über sich selbst lacht und damit vermittelt, dass Fehler zum Leben dazugehören und man sich davon nicht aufhalten lassen sollte. 
  • Twitter: 125.000 Follower, Instagram: 471.000, Facebook: 25.000 Fans, YouTube: 470.000 Abonnenten

Newsroom o.b.®

Alles Wissenswerte rund um die Historie von o.b.®, die o.b.do.-Kampagne, die innovative Mutumfrage auf Twitter sowie den o.b. ProComfort® Tampon mit neuer Dynamic FitTM Technologie finden Sie im o.b.® Newsroom.

Pressefotos

Hier finden Sie alle Pressefotos in der Übersicht.

Hier finden Sie alle Pressefotos von o.b..

 

Texte zum Download

 

Mehr Informationen zu o.b.®

Die Marke o.b.® ist im Vertrieb der Johnson & Johnson GmbH

Mehr zur Johnson & Johnson GmbH unter: 
www.jnjgermany.de

Mehr zur Marke o.b.® unter:
www.ob-online.de und http://www.herzensschwester.de

Folgen Sie uns auf Twitter!
www.twitter.com/JNJconsumerDE

o.b.® - Unser Service für Journalisten

Sie haben Fragen zu o.b.® oder Interesse an einem Interview mit einem o.b. Experten? Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Pressebüro Johnson & Johnson GmbH
c/o Ogilvy Public Relations GmbH
Am Handelshafen 2-4
40221 Düsseldorf 

Tel.:  +49 (0)211 49700 744
Fax: +49 (0)211 49700 110
E-Mail: pressebuero.jnj(at)ogilvy.com